Für welche Anlagen sind Gefährdungsbeurteilungen erforderlich ?

 

Sie sind nur erforderlich im Arbeitnehmer und Arbeitgeberverhältnis.

Hierzu wird aber auch der Miteigentümer in einer Eigentümergemeinschaft gezählt, der die Personenbefreiung oder die regelmäßigen Kontrollen durchführt.

 

Aber auch der Hauswart, angestellt bei einer Wohnungsbaugesellschaft, der zur Erledigung einer Kleinreparatur den Aufzug benutzt, gehört in den oberen Personenkreis.

 

Für den selbstständigen Hausmeisterdienst muß der Aufzugsbetreiber keine Gefährdungsbeurteilung erstellen.

 

Auch für den Wartungsmonteur nicht, hierfür ist der Arbeitgeber des Monteurs verantwortlich. 

 

Sollte Sie Fragen hierzu haben, sprechen Sie mich gerne an ! 

 

 

 

 

 

Hier findet man eine Stellungnahme der VDW Rheinland Westfalen, VDM saar und VDW südwest über Gefährdungsbeurteilungen bei Wohnungsunternehmen:

http://www.wohnungswirtschaft-aktuell.de/aufzugsanlagen/?contUid=1259

 

 

Hier finden sie eine Information vom Thüringer Landesbetrieb für Arbeitsschutz zum Thema Gefährdungsbeurteilung:

http://osha.europa.eu/fop/thueringen/de/publications/merkblaetter/Merkbl_Aufzug.pdf